escape (fast gleich) enter

reProduzieren als Erfahrung zeitgenössischer Musik

 

18.Festival der projektgruppe neue musik bremen

21.-23. November 2014

 

Vorbestellungen unter info@pgnm.de

oder (0421) 33 99 350

 

Konzert 1:

Freitag, 21. November 2014,20 Uhr Sendesaal Bremen

 

Luigi Nono Omaggio a Vedova (1960) für Tonband

 

Michael Beil exit to enter (2013)

für Ensemble mit Live-Audio & Live-Video

 

Mark Andre S1 (2012) für zwei Klaviere

 

id m theft able Performance

 

Alexander Schubert Point Ones (2012)

für erweiterten Dirigenten, kleines Ensemble und Live-Elektronik

 

mit

Ensemble NADAR, Mitgl. des Ensembles MAM,

idm theft able

 

 

Konzert 2:

Samstag, 22. November 2014,18 Uhr

Hochschule für Künste, Bremen

 

Iannis Xenakis Concret PH (1958) für Tonband

 

Edgard Varèse Poème électronique (1958) für Tonband mit Film

 

Jagoda Szmytka inane prattle (2013)

für verstärkte Trompete, Ensemble

und Live-Elektronik

 

Trond Reinholdtsen

Faust,or the Decline of Western Music (2011)

Oper für Piano Solo

 

mit

Ensemble MAM, Jagoda Szmytka (Klangregie)Mark Knoop (Klavier),

Trond Reinholdsen (Klangregie und Video)

 

 

Konzert 3:

Samstag, 22. November 2014, 20.30Uhr, Sendesaal Bremen


Valdimir Gorlinsky Sun.Disc.Minotaurus (2010)

für Ensemble und Elektronik

 

Steven Kazuo Takasugi Die Klavierübung:

1st Movement (2014)

UA der FS und für Live-Klavier und Zuspiel 

Die Klavierübung: 3rd+4th Movement (2007/09)

 

Thomas Hummel

Sinaida Kowalenko(2014) UA

für 6 Instrumente und ePlayer-Orchester

 

Johannes Kreidler

Der Weg der Verzweiflung (Hegel) ist der chromatische. (2011/12)

für 9 Instrumente, Audio und Video Playback

 

mit

Ensemble NADAR,Mark Knoop(Klavier), Ensemle MAM, Thomas Hummel (Klangregie)

 

 

Konzert 4:

Sonntag, 23. November 2014, 11.00 Uhr, Konzertsaal der Hochschule für Künste, Bremen

 

Vinicius Giusti Ressoa (2013)

für Klavier und Live-Elektronik

 

Peter Ablinger Quadraturen III („Wirklichkeit“)

Portrait meiner Eltern (2005/06)

Endlos Schleife für 2 Selbstspielklaviere

 

Gérard Grisey Vortex temporum I, II, III (1994/96)

für Klavier und fünf Instrumente

 

mit

Lydia Hammerbacher (Klavier), Vinicius Giusti (Klangregie),

Marian Weger(Klavierroboter), Ensemble MAM

 

 

Konzert 5:

Sonntag, 23. November 2014, 18 Uhr,

Kulturkirche St. Stephani

 

Jani Christou Epicycle II (1969) für Tonband

 

Edgard Varèse Ionisation (1931)

für 13 Schlagzeuger, 41 Schlaginstrumente und 2 Sirenen

 

Giorgio Netti ciclo del ritorno (2010/14)

für präparierte und verstärkte Viola solo

UA der vollständigen Version)

 

mit

SchlagzeugEnsemble der Hochschule für Künste Bremen,

Anna Spina(Viola), Benoit Piccand (Klangregie)

 

 

Gesprächsrunden:

Im Rahmen des Festivals finden drei moderierte mit eingeladenen Komponist/Innen und Referent/Innen statt

 

Samstag 22.11.14

 

Gesprächsrunde 1

11.00 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4

 

Gespächsrunde 2

15.00 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4

 

Sonntag 23.11.14

 

Gesprächsrunde 3

15.00 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4

 

Mit den Referent/innen:

 

Björn Gottstein, Musikjournalist

Harry Lehmann, Philosoph

Caroline Naujocks, Redakteurin Neue Musik

Hannes Seidl, Komponist

 

 

 

KARTENPREISE

 

Konzert 1, 3        jeweils 20,-/12,- Euro

Konzert 2,4,5       jeweils 18,-/10,- Euro

Nur die Konzerte            70,-/35,- Euro

Gesprächsrunden             20,-/10,- Euro

Gesamtkarte                 80,-/40,- Euro

Tageskarte Samstag          35,-/20,- Euro

Tageskarte Sonntag          35,-/20,- Euro