RAPID EAR MOVEMENT

REIHE ELEKTRONISCHER MUSIK

Nächstes Konzert: The Sound of the Arctic Circle - Lasse Marhaug live

REM präsentiert LASSE MARHAUG im Rahmen der jazzahead 2019

 16.4.2019 – 20 Uhr – Schwankhalle Bremen

Zwei achtkanalige Stücke aus Bodø bei REM. In Death of the Noise Artist sucht der Musiker nach Parallelen zwischen den Klängen seiner Kindheit im hohen Norden Norwegens und seinen eigenen für harsche Klänge bekannten Kompositionen. The First Eight verarbeitet Stimmen und akkustische Instrumente, die Marhaug so lange bearbeitete, bis sie wieder nach der elektronischen Musik klangen, für die Marhaug bekannt ist. Eine Kooperation der pgnm, rem – rapid ear movement und Schwankhalle, mit freundlicher Unterstützung durch die Königlich Norwegische Botschaft.

Karten unter tickets@schwankhalle.de

Im April 2003 fand in der Weserburg der erste Abend unter dem Label REM – Rapid Ear Movement statt. Bis heute sind es über 100 Konzerte, die an unterschiedlichsten Orten vom Museum über den Dom bis zur Einkaufspassage stattfanden. REM ist die Konzertreihe der pgnm, die sich der medialen Musik verschrieben hat. Gespielt wird klassische Tonband-Musik aus den 1950er Jahren bis heute.

REM wurde als Kooperationsprojekt der pgnm und dem Museum Weserburg gegründet. Das Konzert mit der Nummer 0 fand im April 2003 statt. Mittlerweile konnten über 100 Konzerte veranstaltet werden. Seit 2013 findet REM in Form eines Festivals statt, das sich im Biennale-Rhythmus mit den pgnm-Festivals ablöst. Hinzu kommen Sonderveranstaltungen.

Viele Kooperationspartner aus Bremen, aber auch internationale Institutionen haben mit REM zusammen gearbeitet: Bremer Literaturkontor, Hochschule für Künste Bremen, Institut Français Bremen, Knieschussclub, Kino 46, Radio Bremen/ Nordwestradio (mit regelmäßigen Mitschnitten!), Bremer DomMusik oder der Spedition Bremen.