Logo Biennale

SO ! - 21. Biennale Aktuelle Musik in Bremen

20. - 22. November 2020

Die 21. Biennale Aktuelle Musik der projektgruppe neue musik bremen legt den Fokus auf aktuelle Produktionen der internationalen zeitgenössischen Musik, die sich durch Konzentration auf wenige Elemente auszeichnen.
In den Konzerten werden Stücke zu hören sein, die das Beharren auf einige wenige bis unikate Erzeugungsformen präsentieren:

Nicht Abwechslung, Kontrastierung oder ständig fortschreitende Entwicklungsverläufe, sondern Ausleuchten und Ausloten des musikalischen Materials in allen Details und Facetten stehen im Mittelpunkt.
Sie fordern die Rezipient*innen auf, langsame Modifizierungen und kleinste Veränderungen im nur scheinbar immer Gleichen wahrzunehmen.

Programmübersicht

Freitag, 20. November 2020

Konzert 1
19 Uhr, Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45

James Tenney
KOAN: Having Never Written a Note for
Percussion (1971)
für Tamtam

Olaf Tzschoppe, Tamtam

Uwe Rasch
aus vierundzwanzig: einundzwanzig/zwölf (2010)
für Oboe und Zuspiel

Christian Kemper, Oboe

Kelley Sheehan
Talk Circus (2018)
für zwei Schlagzeuger und einen Musiker am No Input Mixer

Olaf Tzschoppe, Schlagzeug
Hsin Lee, Schlagzeug
Mattia Bonafini, No Input Mixer

 

Konzert 2
20.15 Uhr, Sendesaal Bremen, Bürgermeister-Spitta-Allee 45

Clara Iannotta
Dead wasps in the jam-jar (iii) (2016)
für Streichquartett, Objekte und Sinustöne

Sarah Saviet, Violine
Lola Rubio, Violine
Karen Lorenz, Viola
Niklas Seidl, Violoncello

Mark Kysela, Intervention 1

Pierluigi Billone
1 + 1 = 1 (2006)
für zwei Bassklarinetten

Petra Stump-Linshalm, Klarinette
Heinz-Peter Linshalm, Klarinette

Samstag, 21. November 2020

Konzert 3
15 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal, Buntentorsteinweg 112/116

Kelley Sheehan
Four sharp corners (2018)
für Streichquartett

Sarah Saviet, Violine
Lola Rubio, Violine
Karen Lorenz, Viola
Niklas Seidl, Violoncello

Uwe Rasch
aus vierundzwanzig: zwölf (2017)
für einen Performer hinter Glas

Mark Kysela, Glasscheibe

Uochi Toki
Performance

Matteo „Napo" Palma, Stimme/Texte/Virtual Reality
Riccardo „Rico" Gamondi, Elektronik

Das Konzert 3 wird am 21.11. um 20.30 Uhr als Konzert 6 wiederholt.

Konzert 4
16 Uhr, Städtische Galerie, Buntentorsteinweg 112/116

Eliane Radigue
OCCAM OCÉAN – OCCAM DELTA X (2016 – 2018)
für Bläsertrio

Zinc & Copper:
Robin Hayward, Tuba
Hillary Jefferey, Posaune
Elena Kakaliagou, Horn

Das Konzert 4 wird am 21.11. um 21.30 Uhr als Konzert 7 wiederholt.

Konzert 5
18 Uhr, St. Petri Dom

Hans-Joachim Hespos
s n s (1975)
für Orgel
(Fassung für drei Orgeln)

Mark Kysela, Intervention 2

Dominik Susteck
Hommage à Ligeti I: Schwache Sonnen (2019)
für Orgel

Rafal Mazur
Touching the Tiger – Hommage to Zbigniew Karkowski (2020) UA
für Bassgitarre und Elektronik

Georgia Koumará
Don't worry, it's a bit like juggling (2018)
für Orgel

Andreas Paparousos
3•o (2009)
für drei Kirchenorgeln

Dominik Susteck, Orgel
Tobias Gravenhorst, Orgel
Stephan Leuthold, Orgel
Mark Kysela, Intervention
Rafal Mazur, Bassgitarre

Samstag, 21. November 2020

Konzert 6
20.30 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal, Buntentorsteinweg 112/116
(Wiederholung von Konzert 3)

Kelley Sheehan
Four sharp corners (2018)
für Streichquartett

Sarah Saviet, Violine
Lola Rubio, Violine
Karen Lorenz, Viola
Niklas Seidl, Violoncello

Uwe Rasch
aus vierundzwanzig: zwölf (2017)
für einen Performer hinter Glas

Mark Kysela, Glasscheibe

Uochi Toki
Performance

Matteo „Napo" Palma, Stimme/Texte/Virtual Reality
Riccardo „Rico" Gamondi, Elektronik

Konzert 7
21.30 Uhr, Städtische Galerie, Buntentorsteinweg 112/116
(Wiederholung von Konzert 4)

Eliane Radigue
OCCAM OCÉAN – OCCAM DELTA X (2016 – 2018)
für Bläsertrio

Zinc & Copper:
Robin Hayward, Tuba
Hillary Jefferey, Posaune
Elena Kakaliagou, Horn

Konzert 8
21.30 Uhr, Schwankhalle/Alter Saal, Buntentorsteinweg 112/116

Mark Kysela
Goldrausch (2017)
für liegend gespieltes, verstärktes Sopransaxofon

Mark Kysela, Sopransaxofon

Das Konzert 8 wird am 22.11. um 16.15 Uhr als Konzert 12 wiederholt.

Sonntag, 22. November 2020

Konzert 9
14 Uhr Schwankhalle/Neuer Saal, Buntentorsteinweg 112/116

Timothy McCormack
your body is a volume (2018 – 2020)
für Streichquartett

Lola Rubio, Violine
Sarah Saviet, Violine
Karen Lorenz, Viola
Niklas Seidl, Violoncello

Das Konzert 9 wird am 22.11. um 20.15 Uhr als Konzert 15 wiederholt.

Konzert 10
15.30 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal

Mattia Bonafini, Simone Zoppellaro
Siamese Whispers (2020)
Hörspiel

Monique Jean
T.A.G. (2013)
Elektroakustische Musik

Bremer Lautsprecher Orchester
N.N., Klangregie

Das Konzert 10 wird direkt im Anschluss als Konzert 11 um 16.15 Uhr wiederholt.

Konzert 11
16.15 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal
(Wiederholung von Konzert 10)

Mattia Bonafini, Simone Zoppellaro
Siamese Whispers (2020)
Hörspiel

Monique Jean
T.A.G. (2013)
Elektroakustische Musik

Bremer Lautsprecher Orchester
N.N., Klangregie

Sonntag, 22. November 2020

Konzert 12
16.15 Uhr, Städtische Galerie, Buntentorsteinweg 112/116
(Wiederholung von Konzert 8)

Mark Kysela
Goldrausch (2017)
für liegend gespieltes, verstärktes Sopransaxofon

Mark Kysela, Sopransaxofon

Konzert 13
17.30 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal

Dave Phillips
South Africa Recordings (2016)

Bremer Lautsprecher Orchester
Dave Phillips, Klangregie

Das Konzert 13 wird am 22.11. um 21.45 Uhr als Konzert 16 wiederholt.

Konzert 14
19.30 Uhr, Städtische Galerie

Alvin Lucier
Silver Streetcar for the Orchestra (1988)
für verstärktes Triangel

Hsin Lee, Triangel

Konzert 15
20.15 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal
(Wiederholung von Konzert 9)

Timothy McCormack
your body is a volume (2018 – 2020)
für Streichquartett

Lola Rubio, Violine
Sarah Saviet, Violine
Karen Lorenz, Viola
Niklas Seidl, Violoncello

 

Konzert 16
21.45 Uhr, Schwankhalle/Neuer Saal
(Wiederholung von Konzert 13)

Dave Phillips
South Africa Recordings (2016)

Bremer Lautsprecher Orchester
Dave Phillips, Klangregie

Aufgrund der Corona-Auflagen findet die diesjährige Biennale Aktuelle Musik in veränderter Form statt. Einige Konzerte sind kürzer, finden parallel in verschiedenen Räumen statt und werden zum Teil wiederholt. Vorträge werden ausschließlich medial präsentiert und können im Internet aufgerufen werden.

Für alle Konzerte ist eine Online-Reservierung erforderlich.

 

Freier Eintritt für alle Biennale-Konzerte. Spenden sind willkommen.

Die Biennale Aktuelle Musik wird veranstaltet von der projektgruppe neue musik bremen (pgnm).

Mit Unterstützung von

Der Senator für Kultur Bremen
Karin und Uwe Hollweg Stiftung
Waldemar Koch Stiftung
WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH

In Zusammenarbeit mit

Sendesaal Bremen e.V.
Schwankhalle
St. Petri Dom
Städtische Galerie
Novum Hotel Bremer Haus