Lasse Marhaug (*1974) ist einer der produktivsten Noise- und Experimentalmusiker Norwegens. Bei REM präsentiert Marhaug im Rahmen der jazzahead zwei Arbeiten. Die Stücke verarbeiten die Klangwelt des nördlichen Polarkreises, wo Marhaug aufwuchs, sowie akustische Instrumente zu außergewöhnlichen Kompositionen, die Lasse Marhaug über acht Lautsprecher im Raum inszeniert. In Death of the Noise Artist sucht der Musiker nach Parallelen zwischen den Klängen seiner Kindheit im hohen Norden Norwegens und seinen eigenen für harsche Klänge bekannten Kompositionen. The First Eight verarbeitet Stimmen und akkustische Instrumente, die Marhaug so lange bearbeitete, bis sie wieder nach der elektronischen Musik klangen, für die Marhaug bekannt ist. Eine Kooperation der pgnm, rem – rapid ear movement und Schwankhalle im Rahmen des jazzahead! festivals, mit freundlicher Unterstützung durch die Königlich Norwegische Botschaft.

16.4. – 20 Uhr
Schwankhalle
Buntentorsteinweg 112/116
Tickets: 10/5 €

 

www.lassemarhaug.no

www.schwankhalle.de

www.jazzahead.de